Kritik muss sein

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 1 Minute

Bronzebildwerk: ein ängstlich blickender Frosch

Zurzeit beschäftige ich mich gern mit dem Thema: Hierarchie oder Team, was ist besser? In der ZDF-Sendung „Berlin direkt“ hörte ich kürzlich von Norbert Lammert einen Beitrag, der, wie ich finde, dazu passt.

Zu den Vorzügen einer funktionierenden Demokratie gehört das Führungsfragen nie ein für alle Mal geklärt sind. Und wir müssen uns auch daran ein bisschen gewöhnen, dass es keine Majestätsbeleidigung ist wenn gewählte Regierungschefs, gewählte Parteivorsitzende und andere hohe Würdenträger kritisiert werden, in ihrer Eignung für diese oder andere Ämter befragt werden …

Norbert Lammert 1

Das ist nichts Neues, könnte man meinen. Merkwürdig ist, dass ein ehemaliger Präsident des Deutschen Bundestages das noch mal herausstellen muss.

Im Wikiquote-Portal ist eine ähnliche Aussage von Norbert Lammert zu finden:

Niemand von uns steht unter Denkmalschutz, weder die Parlamente noch die Regierungen, nicht einmal das Staatsoberhaupt. Kritik muss sein.

Es scheint also bei einigen Menschen die weiter oben in der Hierarchie stehen, doch noch Defizite bei der Kritikfähigkeit zu geben.