Eigenartig

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 1 Minute

Nussschalen von Wallnüssen. Das Universum in der Nussschale

Immer wieder endecke ich im Alltag Wörter, die mich faszinieren. Wobei das Wörter sein können, die ich vorher schon unzählige Male gehört, gelesen oder gesagt habe. Kürzlich war es das Wort „eigenartig“, worüber ich nachgedacht habe.

Das ist aber eigenartig!

Das sage ich gar nicht mal selten. Zum Beispiel dann, wenn ein Rechner nicht so reagiert wie ich das erwarte. Der Duden hat als Bedeutung für das Wort „Eigenarten […] zeigend; sonderbar, merkwürdig“ hinterlegt.

Die sind echt eigenartig!

Bedeutet das: Die sind anders? Das Wikiwörterbuch würde das vermutlich so auslegen: Die sind „mit einer eigenen Art und Weise, besonders in [ihrer] Art, vom Standard/Durchschnitt abweichend“. Die sind also vom Standard abweichend. – Und wer legt fest, was der Standard ist?

Alle Menschen sind eigenartig.

Haben wir nicht alle Eigenarten? „Eine einzelne, spezifische Besonderheit“1, „eine eigentümliche, spezifische Wesensart, Eigentümlichkeit?“2

Wenn wir kommunizieren, miteinander interagieren – zeigen wir dann nicht ständig unsere Eigenartigkeiten? Wenn ich also sage: »Der ist aber eigenartig!«, stelle ich fest: Der ist anders als ich. Ich „entdecke“ also eine Tatsache. Huch! Eine Tatsache ist aber wertfrei – bis ich sie bewerte.

Das ist schon eigenartig.


  1. Siehe de.wiktionary.org: Eigenart. [return]
  2. Siehe www.duden.de: Eigenart [return]