Verkehrspolitik 5.0 in Madrid und München

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 1 Minute

Jeder kennt die Probleme im Straßenverkehr. Jeder hat sich darüber schon aufgeregt. Wir wissen alle, bei der Verkehrspolitik muss sich etwas ändern. Welche Möglichkeiten es gibt, zeigen die Städte Madrid und München auf.

Die spanische Hauptstadt Madrid schränkt das Autofahren ein. Nicht-Anwohner müssen im Parkhaus parken. Bürgersteige wurden verbreitert, in großen Teilen der Stadt gilt Tempo 30. […] Inés Sabanés ist zuständig für Umwelt und Verkehr im Rathaus von Madrid. Die Frage sei, wie viel die Gesundheit der Bürger wert sei.

Kampf gegen Abgase: Smog-Stadt Madrid macht ernst, tagesschau.de, 30.11.2018

Auch München wird aktiv und setzt dabei ganz auf einen aktuellen Trend:

München (dpo) - In deutschen Großstädten werden immer mehr sogenannte Sports Utility Vehicles (SUV) zugelassen. Doch leider sind die meisten Städte gar nicht geländewagentauglich. Die Stadt München, wo es besonders viele SUVs gibt, wird das nun ändern und Gelände schaffen, wo bisher Straßen sind.

Mehr Schotter, mehr Hügel: München wird SUV-freundlich umgebaut, www.der-postillon.com, 29.11.2018