Österlich & Kunst

Der Osterberg in Lügde

Der Ostersonntag ist im Christentum der Festtag der Auferstehung Jesu Christi, der nach dem Neuen Testament als Sohn Gottes den Tod überwunden hat.

– de.wikipedia.org: Ostersonntag

»Ostersonntag? Wir schreiben den 10. August 2017!«

Ja, ja. Geduld. Ich verklär es Euch. Vor ein paar Tagen waren wir auf dem Lügder Friedhof um nach dem Rechten zu sehen. Bevor Ihr jetzt weiter spekuliert: Es war alles in Ordnung. Niemand ist auferstanden. Aber:

Derweil wir über den Friedhof trotteten, konnten wir einen wunderbaren Sonnenuntergang beobachten. Leider hatte ich meine „gute“ Kamera nicht an Bord. Doch die Fotos, die ich mit der Smartphone-Kamera aufnehmen konnte lassen erahnen, welchem Schauspiel wir beiwohnen durften.

Auf dem Foto oben zu sehen ist der Osterberg. Auf dem Kamm des Berges sind Bäume zu erkennen. Etwas unterhalb der Lücke im Wald steht das Osterkreuz, was leider auf dem Foto nicht mehr auszumachen ist. Von dort oben starten am Ostersonntag die Osterräder.

Und sollte ich mal in die Verlegenheit geraten, das Bühnenbild für eine Auferstehung kreieren zu müssen, dann würde ich dem Klischee folgend mit solchen dramatischen Bildern aufwarten. Oder so …

So, und zur Versöhnung noch ein anderes Motiv, welches ich am selben Abend auf Zelluloid gebannt habe. Auch das Motiv zeigt ein kleines Stückchen Lügde. Ihr dürft jetzt raten, welcher Ausschnitt von Lügde darauf zu sehen ist.

Lügde

Falls Ihr Euch fragt warum die Fotos so unscharf, fast wie Gemälde aussehen: Och. Tja nun. Ich experimentiere zurzeit gern mit diversen HDR-Tools. Auch wenn sehr viele der Fotos nicht so geworden sind wie ich mir das vorgestellt habe, haben sie trotzdem ihren Reiz. Und wie ich schon so oft erzählt habe: Du musst nur selbst fest genug daran glauben, dann ist es Kunst.

Wie, Du suchst nach Anregungen für Deine künstlerische Ader? Kein Problem, auch das gibt es im Sortiment von soheit.de: Wie wäre es mit Rauchende Bäume? In dem Artikel schildere ich, dass sich durchaus auch Behördenschreiben zu Kunstobjekten gestalten lassen – geradezu nebenbei. Oder: Man muss es nur vehement genug vertreten. Das ist eine Geschichte über: Wie sich aus Verpackungsmaterial ein Schwan-Puzzle basteln lässt.

Schönen Sonntag noch …