Autumn Girl

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 2 Minuten

Eine alte Eiche

Gebt es zu! Darauf habt Ihr schon sehnsüchtig gewartet! – Soheit.de ist wieder im Rennen und dann sogleich mit einem Baum.

Zum ersten Teil: Soheit.de hatte nach einem Update kurz Schluckauf bekommen. Ein rotzfreches Bit hat auf einer Leitung gestanden und uns die Zunge entgegengestreckt. Aber dem hat der Maschinist Beine gemacht, sage ich Euch. Und schon konnte ich die Sendepause für beendet erklären.

Zum zweiten Teil: Der Baum, jener da oben, ist eine Frau. Es ist eine Eiche, die Hudeeiche. Ihr kennt sie bereits. Klickert mal auf das Hamburger-Menü-Icon. Das Hintergrundbild auf der sich dann öffnenden Sidebar zeigt sie – noch ohne Laub, im April 2010. Gestern war ich mal wieder mit dem Rad über die Dörfer. Als ich an ihr vorbeiradelte hat sie mich so freundlich gegrüßt, das musste ich einfach festhalten. Voilà!

Das Autumn Girl ist eine besondere Eiche – denn sie ist eine Zeitzeugin. Mehr über die Hudeeiche gibt es unter luegde.de nachzulesen.

Gibt es sonst noch etwas zu berichten? Reichlich! Zum Beispiel etliche Texte, die ich Euch ans Herz legen möchte.

Zum Beispiel:

Was haltet Ihr von der Aussage: „Wir brauchen flächendeckenden Empfang der nächsten Mobilfunkgeneration um autonomes Fahren zu ermöglichen.“? Oder von dieser Äußerung: „Glasfaserausbau scheitert an Bauarbeitern“? Thomas Knüwer erklärt in seinem Blog-Beitrag: „Der Glasfaserausbau in Deutschland scheitert am Bauarbeitermangel – behauptet Bitkom“, was er davon hält.

… Oder etwas zu dem Dauerthema:

Ihr wisst ja, Atomkraftwerke sind sicher. Wie sicher, das hat Greenpeace kürzlich mal geprüft …

Auf dem Gelände des AKW Cattenom in Frankreich ist es zu einem Zwischenfall gekommen: 8 Minuten lang hatten Greenpeace-Aktivisten die Gelegenheit, ein Feuerwerk abzubrennen.

Erst kürzlich legte die Umweltschutzorganisation Greenpeace einen Bericht über mögliche Terrorgefahr für Abklingbecken in Atomkraftwerken vor, am Donnerstagmorgen ließ sie Taten folgen.

– www.heise.de: Atomkraft: Greenpeace-Aktivisten zünden Feuerwerk auf AKW-Gelände Cattenom (Via)

… Und noch ein Thema, bei der dem ich verzweifeln könnte:

„Habt ihr euch mal gefragt, ob deutsche Waffenhersteller eigentlich auch Lobbyarbeit gegen Waffenregulierung in den USA finanzieren?“, wollte Fefe vorgestern von den Leserinnen und Lesern seines Blogs wissen. Und fügte dann hinzu: „Aber na klar tun sie das!“ Beim Lesen musste ich mich wieder an diese Geschichte erinnern: Wenn die Deutschen keine Waffen liefern, tut es jemand anders.

Okay, das war es für heute. Ich habe noch einige Lesezeichen im Netz angebracht. Wo Ihr die findet, das zeige ich Euch in Kürze.