Immer wenn ich dich besuch, fühl ich mich grenzenlos

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 2 Minuten

Eine
HeizkörpernischeGehet hin in Frieden

Heizkörpernischen mit ihren Bewohnern haben einen besonderen Charme. Einen Charme, den zu beschreiben mir die Worte fehlen. Ich versuche es mal mit einer Analogie und bediene mich dazu eines musikalischen Werkes: Masimbabele von The Unknown Cases.

Ich werde das Gefühl nicht los, dass ich hier jemandem Unrecht getan habe. Vielleicht den Heizkörpernischen? Oder doch eher dem Musikstück?

Wie dem auch sei, Heizkörperhäuser gehören zu einer sehr bedrohten Spezies. Der Heizkörpernische und ihrem Schutzsuchenden oben im Bild prophezeie ich eine nur noch sehr kurze Lebenserwartung. Sie sind Teil meines zweiten Wohnsitzes, meines Büros im Rathaus Lügde. Und wie Ihr wisst, sind wir in Lügde gerade dabei, für das Rathaus ein paar Updates einzuspielen. Ein Update betrifft die Heizungsanlage, die Heizkörper und die Rohrleitungen (Quelle: luegde.de/rathaus/sanierung).

Drüben, auf der Website luegde.de, haben sie ein Bild eingeklebt, das das Schicksal, welches Nische samt Bewohner ereilen wird, auf brutalste Weise veranschaulicht. Bitte setzt Euch und schnallt Euch an, bevor Ihr das Foto aufruft. In der oberen Bildhälfte links seht Ihr: kein Heizkörper. Und ein Heizkörperhaus mit Balkon. – Das ist nicht lustig!

Was glaubt Ihr, warum ich Euch diese Geschichte erzähle? Auch wenn es schmerzt, bitte schaut Euch nochmal das Foto an. Lenkt Euren Fokus mal auf die Balkontür von der das Loch in der Heizkörpernische. So dünn sind im Rathaus die Wände hinter den Heizkörpern!

Daraus können wir schließen:

Am 4. März 1965 ist das hier in Rede stehende Rathaus Lügde offiziell der Verwaltung übergeben worden. Die Heizung in dem Gebäude hat 51 Jahre die Außenwände des Rathauses mindestens genauso aufgeheizt, wie die Räume im Rathaus. Wenn wir uns nun in Erinnerung rufen, dass das Rathaus in der Mitte der historischen Altstadt von Lügde steht, dann können wir konstatieren: Das Rathaus Lügde war 51 Jahre eine Zentralheizung – oder zumindest die zentrale Heizung in Lügdes Wohnzimmer.

Doch damit ist bald Schluß. Ihr müsst Euch also künftig wärmer anziehen, wenn Ihr zum Sightseeing in unsere historische Altstadt kommt.


Ach, du „mein“ Rathaus Lügde: Immer wenn ich dich besuch, fühl ich mich grenzenlos.