Dat däät joot

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 2 Minuten

Ich habe noch nie an einem 29. Februar gebloggt. Das musste ich ändern. Mit einem pittoreskem Foto vom Abenteuerarbeitsplatz Rathaus Lügde und – mit BAP.

Eine geöffnete Balkontür, statt einem Balkon eine
Baggerschaufelspring un fall ru’isch - ich fang dich, dat deit joot

Kennt Ihr das auch: Ihr beobachtet etwas, und sofort erinnert Euch das an ein Lied? Mir ist das heute Mittag mal wieder so ergangen. Ich sah die Baggerschaufel dort, wo heute Morgen noch ein kleiner Balkon das Rathaus Lügde zierte (1) und schon „hörte“ ich: „Spring un fall ru’isch - ich fang dich, dat deit joot“ – übersetzt ins Lippische: „Spring und fall ruhig - ich fang dich. Das tut gut!“ Das ist eine Textpassage aus dem wunderschönen Stück „Dat däät joot“ von BAP.

Über Schatten springen ist nicht deine Disziplin, > doch, wenn es bloß Angst ist, du fielst dabei hin. > Ich fange dich auf und halte dich fest, > dann ist die Ewigkeit zu kurz. > Spring und fall ruhig - ich fang dich. > Das tut gut! Das täte gut.

Dat däät joot von BAP

Moment mal: Foto vom Rathaus Lügde, Text: „Über Schatten springen ist nicht deine Disziplin“? Oh! – Das hat jetzt gar nichts zu sagen liebe Leserinnen und Leser! Denken Sie einfach nicht weiter darüber nach …

(1) Rathaus mit Heck-Balkon: Beweisfoto in diesem Text.


PS: Wenn Ihr mehr aktuelle Fotos von der Rathaussanierung in Lügde sehen möchtet: Auf twitter.com/stadtluegde habe ich vorhin einige von meiner Kollegin geschossene Fotos hochgeladen.