Der frühe Vogel …

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 1 Minute

Ein Stieglitz auf einer
Sonnenblume.»Gestatten, mein Name ist Carduelis carduelis.«

Vorweg, diese Fotos sind nicht von mir. Das wäre ja ganz neu, dass mir solche Bilder gelingen. Ich kann nicht Tiere. Aufgenommen hat diese possierlichen Vögel eine Freundin, Gertrud Knauer. Ihr kennt sie von dieser Geschichte: Blau-Weiß oder Weiß-Blau?

Ein Stieglitz zwischen
Sonnenblumen.»Ladies & Gentlemen, mein Mittagsmenü.«

Wie die Meisen, hat sie auch diese zeitgenössischen Flugsaurier in ihrem Garten gänzlich gewaltfrei geschossen. Heute präsentiert sie uns den – der Präsident ganz oben im Bild hat es bereits herausposaunt: Carduelis carduelis. Wir dürfen aber auch Stieglitz oder Distelfink zu ihm sagen. Das stört ihn nicht.

Wie Ihr Euch spätestens beim Anblick dieser Bilder denken könnt, gehören Sonnenblumen zu seiner Leibspeise.

Zwei Stieglitze zwischen
Sonnenblumen.»Alter, geh aus der Sonne raus, du bist schon ganz rot im Gesicht!«

Vögel haben es uns angetan – positiv wie negativ: „Du hast ja ne Meise!“; Lock-, Pech-, Spaß-, Wander- und Paradiesvogel; Vogel-Strauß-Politik; „Friss Vogel oder stirb!“ und so weiter. Und wie Ihr seht, kann frau den Vogel abschießen, ohne ihm Leid anzutun.

Es hat selbstverständlich einen Grund, dass mir Gertrud diese Fotos zugeschickt hat. Sie möchte uns darauf aufmerksam machen: Der Stieglitz ist „Vogel des Jahres 2016“.

Tja, der frühe Vogel fängt den Wurm.

Ein Stieglitz hängt kopfüber an einer
Sonnenblume.»Leck mich doch am [PIEP!]«

[Fotos: Gertrud Knauer]