Zufallskunst

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 1 Minute

Das Schattenspiel einer Kerze an einer Wand scheint ein an der Wand
hängendes Kunstwerk zu
ergänzen.

Wie nennt man solche Bilder? Zufallskunst?

Gedankenverloren hantierte ich mit der Kamera. Einige Male wanderte mein Blick auch zur gegenüberliegenden Zimmerwand. Die zwei kleinen Lichtquellen konnten den großen Raum nicht ausleuchten. Eine dieser Lichtquellen war die Kerze auf dem Foto. Irgendwann blieb mein Blick an den geometrischen Formen hängen, die das Schattenspiel der Kerze erzeugte. Das Glas, in der sich die Kerze befand, ist ein altes Weinglas, das mit eben diesen verspielten Figuren beschliffen ist. Langsam nahmen meine Augen wahr, dass das Schattenspiel perfekt in das seitlich von der Kerze hängende Kunstwerk überging.

Ihr müsst Euch vorstellen, dass es in dem Raum viel dunkler war, als es das Bild erahnen lässt. Doch ich hatte kein Stativ dabei, und hatte auch keine Lust mir eines zu konstruieren. Also musste ich zusehen, dass ich die Kamera für die lange Belichtungszeit möglichst ruhig hielt. Ich sag nur: Yoga, Pranayama… Okay, schlussendlich musste ich das Foto doch etwas nacharbeiten, um die Schattenspielkunst der Kerze, die mal ganz nebenbei das Wandkunstwerk ergänzte, herauszustellen.