Tue Gutes und schreibe darüber

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 2 Minuten

Zwei Schauspieler versuchen einen vierten Schauspieler auf den Kopf zu
stellenNatur pur: Wer sich verdächtig macht, wird sofort festgenommen.

»›Haben sie noch einen Flyer von der Elbrinxer-Marktscheune? Das mit dem Programm darauf?‹, fragte mich heute eine ältere Dame. ›Aber sicher!‹, antwortete ich und gab ihr einen. Und was sie mir dann erzählte, hat mich richtig gefreut.« Natürlich wollte ich von meiner Kollegin wissen, was sie von der Dame zu hören bekommen hat.

»›Wissen sie, wir haben uns neulich das Stück „Natur pur“ angeschaut‹, berichtet mir die Dame: ›Wir haben dabei so gelacht, dass mir jetzt noch die Gesichtsmuskeln schmerzen.‹ Sie strahlte über das ganze Gesicht und hat sich dabei mit beiden Händen die Wangen und Mundwinkel gerieben. Und dann sagte sie: ›Und jetzt möchte ich meinen Freundinnen zu Weihnachten Eintrittskarten für das Theaterstück kaufen. Die werden ganz sicher auch begeistert von der Aufführung sein.‹« Die Freude, die die Erinnerung an dieses Gespräch bei meiner Kollegin erzeugte, war ansteckend. »Das ist doch wohl klasse, oder?«

»Absolut!«, antwortete ich. »Und? Was werde ich dir wohl jetzt noch dazu sagen?«, fragte ich sie. Obschon ich denke, dass meine Kollegin ahnte worauf ich hinaus wollte, antwortete ich mir selbst: »Ich würde darüber bloggen. Auf eurer Website. Ich finde das hat was. Die Souffleuse des Stückes, ein engagiertes Vereinsmitglied des Heimat- und Verkehrsvereins Elbrinxen und der Elbrinxer Dorfbühne bloggt von einem Tageserlebnis aus ihrem Berufsleben.«

Die alte Indianerweisheit ist nach wie vor ein Erfolgsrezept: „Tue Gutes und schreibe darüber“.


PS: Das von der Elbrinxer Dorfbühne gespielte Theaterstück „Natur pur“ ist wirklich lustig.

PPS: Ihr habt es bemerkt, ich habe mehrere Kolleginnen, die in unterschiedlichen Vereinen engagiert sind.