„Natur pur“ in Elbrinxen und Umgebung

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 4 Minuten

Ein Mann versucht ein Zelt
aufzubauen.

Yoga, oder: Wie baue ich ein Zelt auf?

„Natur pur“ heißt das aktuelle Theaterstück, was die Elbrinxer Dorfbühne ab heute präsentiert. »Wir brauchen Fotos von dem Auftritt, damit wir das Stück besser bewerben können«, lautete die Begründung in der Einleitung zur Einladung, ich möge doch bitte Fotos von der Generalprobe schießen.

Ich habe mich ein bisschen gewunden, der Bitte nachzukommen. Was soll ich da? Hat nicht jeder heute wenigstens sein Smartphone für solche Zwecke dabei? Und können die nicht selbst darüber bloggen?

Vielleicht fragt Ihr Euch: Der kann sich kostenlos ein tolles Theaterstück ansehen – was hadert der eigentlich so? Damit hat mein Zögern nichts zu tun. Ich versuche mein Brummeln mal zu erklären:

Es ist nicht die erste Probe eines Theaterstückes der Elbrinxer Dorfbühne, von der ich Fotos geschossen habe (Bleistift). Ich kann Euch versichern, dass waren immer richtig lustige Abende. Oft hatte ich den Eindruck, all die Anekdoten die sich zwischendurch oder am Rande zutragen, sind lustiger als das Stück. – Also fragte ich sie:

Ihr seid ein so tolles, lustiges Team, warum erzählt ihr diese Sachen nicht?

Warum bloggt ihr nicht über diese lustigen Dinge, die sich bei den Proben zugetragen? Warum schreibt ihr nicht darüber, was es für einen Aufwand bedarf, so einen Dreiteiler wie „Natur pur“ (das Stück ist mindestens 2 Stunden lang) auf die Bühne zu bringen? Warum habt ihr gerade das Stück ausgewählt? Wie oft und wie lange probt ihr? Wo habt ihr die Requisiten her? Wer hat die Bühne gebaut? In dem Stück trägt ein Waldarbeiter eine große, täuschend echt aussehende Beule am Kopf – wer ist für die Maske zuständig? Wie finanziert ihr das alles? Und was macht ihr mit den Einnahmen?

Solche Informationen, verpackt in kleinen Geschichten mit zwei, drei Fotos dabei – das lieben die Leute! Ich bin mir ziemlich sicher, das wäre eine hervorragende Werbung im Vorfeld, mit der ihr gleich beim ersten Atemzug, also wenn ihr euch auf die Suche nach einem neuen Stück macht, beginnen könntet.

Darüber unterhalte ich mich nun schon seit Jahren mit den Machern des Heimat- und Verkehrsvereins Elbrinxen. Ich denke dabei auch immer an solche Dinge wie Dokumentation und Authentizität.

Doch ich kann sie verstehen. Bloggen, so wie ich das vorgeschlagen habe, ist Arbeit, kostet eine Menge Zeit. Und wer will die zusätzlich noch aufbringen? Aber ein bisschen Gebrummel muss schon sein: wenn da so viel Potential ist und sie es nicht selbst zur Geltung bringen.

Jetzt aber noch zur Generalprobe: So viele Fotos habe ich schon lange nicht mehr von einem einzelnen Termin geschossen. Das will was heißen. Aber es lag sicherlich auch daran, dass ich das Stück vorher nicht kannte. Denn sonst hätte ich mich besser auf die Schlüsselszenen konzentrieren können. Doch „Natur pur“ bietet reichlich Highlights.

Beispielsweise das Foto oben. Es zeigt den altledigen Sohn Rudi, wie er sich abmüht, das Zelt aufzubauen. Was das Foto aber nicht zeigt ist, dass sich das eigentliche Geschehen gerade auf der anderen Bühnenhälfte abspielt. Rudi muss also schauspielern, ohne dass er im Fokus steht. Und ich glaube, das ist nicht einfach: auf der Bühne zu sein, aber justamente nicht bei der eigentlichen Handlung, beim aktuellen Dialog mitwirken zu müssen.

Ein Zelt aufzubauen, ist mir nicht fremd – aber so wie Rudi, alias Axel das tat, hatte schon etwas von Yoga. Wie gesagt, es gibt unzählige solcher Kracher in dem Stück. Ich kann es nur empfehlen. Aber wenn, schaut Euch „Natur pur“ in der Elbrinxer Marktscheune an. Das hat so eine schöne heimelige Grundstimmung, keine prätentiöse, wie sie etliche Theaterhäuser gern ausstrahlen (möchten).

Eine große Kröte aus Plastik in der
Bühnendekoration

Maskottchen Jerome Pascal hatte alles im Blick.

Hier noch der Talisman für das Theaterstück – sein Name: Jerome Pascal. Er wurde, zumindest für die Generalprobe, eigens in der Dekoration ausgesetzt. By the way: Habe ich schon gesagt, dass das Bühnenbild wieder genial ist? Nicht? Dann jetzt: Es ist genial.

Mehr zum Thema „Schreib´s auf, halt es fest!“:

Udpate 11.53 Uhr:

Übrigens: Blogger zu solchen Terminen einzuladen ist eine pfiffige Idee. Denn auch sie sind Multiplikatoren – siehe:Warum Blogger Relations Einsatz erfordern bei pr-blogger.de.