Ein Garten geht sich präsentieren

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 2 Minuten

Ein Garten mitten in vielen
Wiesen

Ein Garten geht? Wie?

Zu meinem Text Kindertagesstätten sind mir zuwider hat mir die Leiterin eines Kindergartens eine E-Mail geschickt:

[…] die Bezeichnung “Kindergarten” ist auch mein Favorit und ich finde das Wort nicht verstaubt, sondern gemütlich und einladend.

Es ist allerdings ein Bestreben entstanden, sich möglichst modern, leistungsbetont und kompetent darzustellen, Qualität nachzuweisen und emanzipiert immer neue Wege zu beschreiten, was auch richtig und wichtig ist. Da ist das Wort “Kindergarten” natürlich sehr, sehr schlicht.

Aber gerade die schlichten Dinge wie Liebe, Geborgenheit und Vertrauen sollten die Basis allen Lernens im Kindergarten sein. So gesehen, passt dann der Name doch wieder.

Allerdings meine ich, keine große Begründung suchen zu müssen, um mich für “Kindergarten” zu entscheiden: Der Begriff ist einfach schön.

Hach, ist das nicht eine schöne Antwort. Als ich die Kindergärtnerin anrief und fragte, ob ich den Inhalt ihrer E-Mail veröffentlichen darf, hat sie mir auch erzählt, dass sich ihr Kindergarten erst jüngst als genau das – als Kinder-Garten – präsentiert habe.

Der Kindergarten sei gefragt worden, ob er bei dem Umzug anlässlich des großen Ortsfestes mitgehen möchte. Selbstverständlich und gern habe der Kindergarten das gemacht. Aber nicht einfach so. Die Kinder hätten sich als Pflanzen, während sich die Kindergärtnerinnen als Gärtnerinnen verkleidet hätten. Das sei ein wunderschönes, buntes Bild gewesen, berichtete mir die Kindergärtnerin.

Ich finde das eine absolut tolle Idee! Wie würde sich wohl eine Kindertagesstätte bei einem solchen Umzug präsentieren?