Weihnachten ist vorbei, es darf wieder gelacht werden

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 1 Minute

Feuerwerk über dem Osterberg in
Lügde

Bereits am zweiten Weihnachtstag fragte ich: Wann ist eigentlich die richtige Zeit, die Weihnachts-Dekoration wieder abzuräumen? Zurück an meinem Zweitwohnsitz machte ich am dritten Weihnachtstag Nägel mit Knöpfen – und räumte unser Intranet auf.

Als Augenstörer pappte ich dort das Foto oben rein und untertitelte es mit: „Weihnachten war gestern. Ihr könnt es wieder krachen lassen.“ Selbstschreibend fügte ich dem noch die obligatorischen guten Wünsche zum Jahreswechsel hinzu. Als Einleitung texte ich:

So, verklärte Fotos von Engelchens, Weihnachtsmännern und Co. sind wieder passé. Zum Jahreswechsel darf´s was mit Feuerwerk sein. Kein Problem. Hier ist eines. Das ist zwar eine Aufnahme vom Feuerwerk am Ostersonntag, aber wenn Ihr es nicht weitererzählt, dann fällt es kaum auf. […]

Keine fünf Minuten später mailte mir eine Kollegin:

[…] so liebe ich das: Weihnachtsbilder weg, Feuerwerk für Silvester auf den Bildschirm, der Kommentar dazu ist klasse. […]

Wo ich gestern auch hinhörte, ich hatte das Gefühl, als würde den Leuten eine schwere Last vom Herzen fallen: Gott sei Dank, Weihnachten ist vorbei – es darf wieder gelacht werden! Tja, so ist das, wenn man den Bogen überspannt.

Ich glaube, das kleine Beispiel oben zeigt wie gut es sein kann, auch im eigenem Internetangebot die Weihnachtsdekoration zügig wieder „abzuräumen“.