Du Lorbas!

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 1 Minute

Du Lorbas!

„Du Lorbas!“, rief meine Mutter mit einem Grinsen im Gesicht der Amsel zu, die sich gerade an den Weintrauben gütlich tat. Auch ich musste Schmunzeln. Meine Ma hätte auch: „Du Lork!“, sagen können. Kurz vorher hatte sie mir verzählt, dass sie vor einen paar Tagen von einer entfernten Bekannten gefragt worden sei, was denn „juchtern“ bedeutet. „Wir gehen jetzt juchtern“, hätte sie besagter Dame verkündet, was selbige aber nicht übersetzen konnte.

Offensichtlich sind die Wörter Lorbas, Lork, juchtern doch nicht so bekannt, wie ich das angenommen habe. Nun, welche Bedeutung haben denn die Begriffe? Ich nehme mal die Übersetzungen, die ich von meiner Mutter übernommen habe: Statt du Lorbas oder du Lork hätte sie auch du Lausebengel oder du Lümmel sagen können.

Ich gehe jetzt juchtern heißt: Ich gehe jetzt Spass haben. Ob ich nun eine Party besuche, mir einen schönen Nachmittag beim Einkaufen mache, oder mit Freunden um die Häuser ziehe – all das umschreiben wir zuweilen mit juchtern gehen.

Mal schauen, ob mir hier noch weitere solcher Oma-Wörter über den Weg laufen.