Brillanten aus Polen

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 3 Minuten

Wer war zuerst da? (28.10.2012, 118)

Wo fange ich an? Am besten mit der Geschichte, die ich eigentlich erzählen wollte. Es ist ein Beitrag für die Sammlung: „Der weiße Neger Wumbaba“. Am Silvesterabend (2012) habe ich mir auf 3sat einige Konzerte angeschaut – darunter war auch dieses hier: „Udo Lindenberg: MTV Unplugged - Live aus dem Hotel Atlantic“.

In dem Konzert serviert uns Udo auch das Stück „Wozu sind Kriege da?“. Erstmals habe ich darin eine Textpassage korrekt verstanden, die ich für mich bislang mit einem Fragezeichen versehen hatte – sie lautet:

[…] und dann Gold und Brillanten kaufen, für ihre eleganten Frauen […]

Bis dato war das bei mir so gespeichert: „und aus Polen Brillanten kaufen, für ihre eleganten Frauen“. Nachvollziehen konnte ich das auch nie: Wieso sollten die „Bonzen“ aus Polen Brillanten kaufen? Okay, dieses Missverständnis ist jetzt ausgeräumt.

Diese kleine Anekdote wollte ich, und ich werde das auch gleich tun, garnieren mit dem entsprechenden Videomitschnitt aus dem Konzert. Hier also das Video von dem Stück „Wozu sind Kriege da“. Begleitet wird Udo Lindenberg hier von den Coolen Elbstreichern und Juri Voutta, einem Nachwuchsdrummer. Wenn ihr Euch das Video anschaut, achtet mal auf das kuhle Kerlchen.

Ich dachte dabei sofort an Alphonse Mouzon, Billy Cobham, Curt Cress and so on. Die Jungens haben übrigens etwas mit Udo Lindenberg gemein: Udo Lindenberg kann auch Schlagzeug spielen.

Seine Qualitäten als Schlagzeuger ermöglichten Lindenberg 1970 in München eine Zusammenarbeit mit dem Jazz-Saxophonisten Klaus Doldinger. Auf dem Debütalbum der von ihm gegründeten Formation Passport spielt Lindenberg 1971 Schlagzeug. Auch bei der von Doldinger komponierten Titelmusik der ARD-Fernsehserie Tatort ist Lindenberg in der bis 1978 abgespielten Version als Schlagzeuger zu hören.

[Quelle: de.wikipedia.org] Übrigens: Curt Cress hat ebenfalls mal bei Passport mitgewirkt, außerdem war er zeitweilig im Panikorchester von Udo Lindenberg tätig. Was mir neu war, aber mich nicht gewundert hat: Auch Stefan Raab kann Drummer. Leider habe ich von dem Konzert kein Videomitschnitt gefunden in dem Stefan Raab zu sehen ist. Ich vermute, Stefan Raab wird kurz in den „Highlights des MTV Unplugged“ auftauchen. Aber hier ist ein anderes Video: „Sonderzug nach Pankow - Köln 2012 LIVE“.

Als ich mir bei 3sat die Infos zu dem Konzert noch mal näher angeschaut habe, trug mich die Surfwelle wieder in eine andere Richtung:

Udo Lindenberg: MTV Unplugged -, Live aus dem Hotel Atlantic, Kulturzentrum Kampnagel, Hamburg, Deutschland, 2011, Regie: Sven Haeusler

Moment mal! Sven Haeusler? Tatsächlich, das ist der Bruder von Johnny Haeusler! Na, der Bruder von dem Herren, von dem ich hier, bei soheit.de, erst unlängst berichtete (Stichwort: I live by the river!). And I lived briefly on a surf wave (oder so).