Textbaustein? Baustelle?

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 2 Minuten

Textbaustein? Baustelle? Was soll das? Die Ursprüngliche Idee die ich dazu hatte war:

Es gibt Argumente die bei vielen, unterschiedlichen Themen genutzt werden können. Doch obwohl diese Argumente so oft anwendbar sind, vergesse ich sie häufig vorzutragen. Aus diesem Grund habe ich mir gedacht: Mache aus jedem dieser Argumente einen Textbaustein, auf diese Weise kannst du sie dir immer wieder einbinden.

Diesen Text hatte ich zunächst im Textbaustein „24 Stunden lang, jeden Tag“ abgeparkt. Nun möchte ich nicht bei jedem Textbaustein erklären, was ich darunter verstehe. Also habe ich kurzerhand die Erklärung zum Textbaustein zum Textbaustein ernannt. Alles klar?

Ein Textbaustein bei soheit.de

Ein Textbaustein kann sein:

  • ein Argument, das naheliegend ist, aber trotzdem manchmal übersehen wird (siehe Zitat oben),
  • ein Argument, das häufig anwendbar ist, und ich mir mittels Textbaustein Wiederholungen sparen möchte,
  • ein Argument, das häufig angeführt wird, aber (vielleicht) keines ist.

Möglicherweise erweitere ich die Liste noch. Ich experimentiere einfach schon mal los. Übrigens: Alle Textbausteine lassen sich, wer hätte das gedacht?, mit dem Schlagwort „textbaustein“ auflisten.

Eine Baustelle bei soheit.de

Mir schweben ein paar Themen vor, über die ich gern schreiben würde, mit denen ich mich aber noch nicht abschließend auseinandergesetzt habe. Also eröffne ich einfach ein neues Baugebiet und führe Baustellen bei soheit.de ein. Und das Schlagwort gibt´s gleich noch dazu: „baustelle_“.

Unter Baustellen verstehe ich also Artikel, die noch nicht abgeschlossen sind. Diese Artikel sind zunächst nichts anderes, als eine Sammelstelle für Argumente zu einem bestimmten Thema. Selbstverständlich könnt Ihr auch dazu schon Kommentare schreiben. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir darin „Baumaterial“ in Form von Argumenten „liefert“.

Nur so nebenbei: Auch dieser Artikel ist eine Baustelle. Das heißt, sogar ein Textbaustein kann eine Baustelle sein. (Ich finde mich auch toll.)