Lügde: Statt der Osterräder…

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 2 Minuten

Ortseingangsschild: Stadt der Osterräder (17.10.2012, 6505)

Seit zwei, drei Tagen kann man es auch auf einigen Ortsschildern nachlesen: Lügde ist die „Stadt der Osterräder“ – auch ganz offiziell.

Der Namenszusatz auf den Ortsschilder war noch warm, da meldeten sich schon die ersten zu Wort. Ihnen ist die Schriftgröße vom Namenszusatz zu klein. Die Pyrmonter Nachrichten sehen das noch mit einem Augenzwinkern:

Der Zusatz ist auf den Lügder Tafeln allerdings so klein gedruckt, dass Autofahrer die Schrift fast schon zum Sehtest nutzen können. Das Gute: Wer´s nicht zu lesen vermag, fällt trotzdem nirgends durch. Oder er fährt langsamer, um den Zusatz entziffern zu können. Was wiederum die Verkehrssicherheit erhöhen könnte – sofern so keiner einen Auffahrunfall provoziert.

…ist in der Printausgabe unter dem Artikel „Kleiner Beiname, große Wirkung?“ (Seite 11) vom 17.10.2012 zu lesen. Andere werden jedoch deutlicher: „In der Ausführung mangelhaft!“, sagte mir gestern jemand und schien sichtlich verärgert über die Schilder.

„Selbstverständlich“ lässt sich über die Schriftgröße prächtig diskutieren. Man kann sich dabei zum Beispiel fragen: Welche Aufgabe hat ein Ortseingangsschild? An wen richtet sich das Schild? Was soll das dem Menschen, der in den Ort hineinfährt vermitteln?

Das ist wie mit einem Plakat: Die Informationen die wichtig sind, die Informationen die der Vorbeifahrende unbedingt erfassen muss, die setze ich in möglichst großer Schrift. Außerdem achte ich darauf, dass die weniger wichtigen Infos nicht von der Kernaussage ablenken.

Ich habe den Eindruck, dass über die vermeintlich zu kleine Schriftgröße vom Namenzusatz „Stadt der Osterräder“ auf den Ortsschildern viel mehr diskutiert wird, als über die Frage: Ist dieser Namenszusatz wirklich geeignet, um Lügde als Ganzes zu präsentieren? – Soheit, so gut.

Lügde: Statt der Osterräder…

haben wir für die übrigen 364 Tage nun Ortsschilder die auf das Großereignis, den Osterräderlauf, hinweisen. Und bevor die Gemüter sich an der Schriftgröße vom Namenszusatz zu sehr erhitzen, schlage ich vor, wir schauen uns das Concierto de Aranjuez, interpretiert von Paco de Lucía an.

Weitere Beiträge zu diesem Thema: