Lipper trifft man (fast) überall

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 2 Minuten

Armaturenbrett

»Schaut mal da, ein Detmolder!« Sie schreit es beinahe und zeigt dabei auf ein Auto mit einem vorangestellten „DT“ auf dem KFZ-Kennzeichen. Wir waren im „fernen“ Österreich, wir waren noch Kinder und wir waren mit unseren Eltern im Urlaub. Wer kennt sie nicht, die Kindergeschichten mit dem Entziffern von KFZ-Kennzeichen im Urlaub? Und immer wenn wir dabei Fahrzeuge aus der Gegend unserer Heimat entdeckten, fühlten wir uns, als hätten wir einen Joker im Kartenspiel gezogen.

Einige Jahre später, nicht mehr ganz so jung, dafür aber stark und mutig – war ich mit einem Freund auf Reisen. Mit unseren Motorrädern fuhren wir zielstrebig auf die Mittelmeerküste von Frankreich zu. Unser Ziel war die Algarve in Portugal. Und wir wollten dabei das Meer möglichst nicht aus den Augen verlieren. Auf Küstenstraßen kommt man zwar nicht schnell voran, dafür wird man aber mit schöneren Aussichten belohnt – meistens.

Wieder mal hatten wir tagsüber eine gute Strecke hinter uns gebracht und hielten nach einem Campingplatz für die Nachtruhe Ausschau. Wir befanden uns in der Nähe von Tarifa. Nach kurzer Suche steuerten wir einen terrassenförmig angelegten Campingplatz an einem Berghang an. Ohne uns dabei etwas zu denken fuhren wir bis zur dritten – oder war es die vierte? – „Etage“ hinauf. Von dort oben bot sich uns ein wunderschöner Ausblick über das Meer. Sogar die Küste von Marokko war gut zu sehen.

Noch während wir auf unseren Motorrädern sitzend das Panorama mit unseren Augen aufsaugten, sammelten sich auffallend viele Menschen um uns herum und redeten auf uns ein – in Deutsch! »Wo kommt ihr her?« »Aus Deut… – aus der Nähe von Detmold«, antwortete ich. »Das haben wir gesehen«, sie deuteten in Richtung der Nummernschilder an unseren Motorrädern und hakten nach: »Aus welchem Ort seid ihr?« Die Hartnäckigkeit mit der wir „vernommen“ wurden, irritierte uns. Doch wir wollten good Vibrations und ergänzten unisono: »Lügde.«

»Ah, Beutelipper!«, schloss der „Rädelsführer“ und wandte sich zu den anderen Campern auf der „Terrasse“, die sich noch nicht um uns trollten: »Hey Leute, kommt mal her! Hier sind zwei Beute-Lipper!« Der Schockstarre schon ziemlich nahe schauten wir auf die Nummernschilder der parkenden Fahrzeuge. Die Frau des „Präsidenten“ hatte das bemerkt: »Ja, auf dieser Ebene stehen fast nur Fahrzeuge mit DT-Kennzeichen!«

Tja, man kann den Lippern halt nicht ausweichen.

PS: Ich habe ja angekündigt, dass ich noch etwas zu den lippischen KFZ-Kennzeichen schreiben werde. Jetzt könnt Ihr raten, wann ungefähr sich diese Geschichte zugetragen hat.