Feuerwerke bei näherer Betrachtung

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 2 Minuten

Feuerwerk am Ostersonntag in Lügde (8.4.2012, 246)

So schön Feuerwerke auch anzuschauen sind, die Nebenwirkungen sind alles andere als harmlos. Sie können Menschen verletzen, Gebäude in Brand setzen und sie verängstigen die Tiere.

Eine weitere Gefährdung die von Feuerwerken ausgeht, ist die Belastung der Umwelt mit gesundheitsschädlichem Feinstaub

[Quelle: de.wikipedia.org] „Was hat Silvester mit dem Osterräderlauf in Lügde zu tun?“, habe ich vorhin gefragt. Hier noch eine Antwort dazu: In den Nächten von Silvester zum Neujahrstag und von Ostersonntag zum Ostermontag ist der Lügder Talkessel geschwängert vom Nebel und vom Geruch der jeweiligen Feuerwerke. Zumindest in der Nacht zum Neujahrstag lasse ich aus dem Grund die Fenster geschlossen.

An diese Nebenwirkungen von Feuerwerken musste ich heute Morgen denken, als ich den Text zum „Bild der 52. Kalenderwoche 2012“ geschrieben habe. Kurz darauf bat mich ein Kollege, diesen Artikel zu veröffentlichen: „Das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände in der historischen Altstadt von Lügde ist tabu.“ Klar, der Hinweis ist wichtig. Aber irgendwie unharmonisch wirkte es im ersten Moment schon – auf der linken Seite das Verbot Feuerwerke in der Altstadt abzubrennen und rechts neben dem Text das „Bild der Woche“ mit dem Fotoausschnitt von einem schönen Feuerwerk (hier ein Screenshot dazu). Das selbe Thema „Feuerwerk“ – aber von unterschiedlichen Standpunkten aus betrachtet.

Doch diese scheinbare Disharmonie ist ein winziges Beispiel dafür, wie vielfältig die Aufgaben einer Stadtverwaltung sind. Links eine hoheitliche Aufgabe, ein Warnhinweis und rechts daneben ein Schmuckfoto, das eine Marketingfunktion übernehmen soll. Oder anders ausgedrückt: Links der erhobene Zeigefinger, rechts die einladend winkende Hand.

Man muss automatisch einen Spagat hinlegen, wenn man auf einer Webseite so konträre Aufgabenfelder abbilden möchte. Ich dokumentiere das hier, weil ich häufig auf das (für mich leidige) Thema Webdesign angesprochen werde. Für mich zeigt der aufgezeigte Spagat, das bei der Suche nach dem passenden Webdesign der Inhalt der Website eine wesentliche Rolle spielt:

Bringe ich auf meiner Website eher nüchterne Informationen, oder sind dort eher einladende, unterhaltende, Emotionen transportierende Artikel zu finden? Sollte das Webdesign also mehr neutral, zurückhaltend oder kann es vielfarbig, verspielt sein?