Ein Schlafzimmerblick zur Kilianskirche

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 3 Minuten

Schlafzimmerblick zur Kilianskirche, 6.9.2012, 6478

Das Original gibt´s nur bei soheit.de. Von welchem Original redet der Mann? Der Mann meint die jeweiligen Originale vom Bild der Woche – die Vollversionen. Vollversionen? Während ich drüben bei luegde.de, nur die auf das festgelegte Hochkantformat zugeschnittenen Fotos einklebe, zeige ich hier seit einiger Zeit die Vollversion des jeweiligen Fotos. Warum?

Es ist spannend zu beobachten, wie unterschiedlich manchmal die Vollversion und ein Ausschnitt daraus wirken. Nicht selten gefällt mir der Ausschnitt aus einem Foto besser als die Vollversion, das „Original“-Foto. Manchmal auch schon deshalb, weil die Vollversion eigentlich „verunglückt“ ist. So wie die Vollversion vom Bild der 41. Kalenderwoche:

Ich sah diesen dramatisch dunklen Himmel über den Fachwerkhäusern während deren Hausfront noch von der Sonne angestrahlt wurde, griff den Fotoapparat, den alten, und wollte die Szene festhalten. Aber das Display versagte auf ganzer Linie. Die Kamera hat schon einige Jährchen auf dem Buckel und leidet zunehmend an Altersschwäche. Also hielt ich den Apparat in Richtung des gewählten Motivs und hoffte, dass er gleichwohl das Bild „einfing“. Denn wenn sie auch nur noch schwach zu hören waren, die Knipse gab noch Geräusche von sich… Eingefangen hat das gute Stück dieses Foto: „Das Fenster zum Marktplatz.“

Merke: Auch ein „verunglücktes“ Foto kann oft noch gute Perspektiven enthalten.

Das es nicht leicht ist, zwischen Suppe und Kartoffeln immer mal wieder ein gutes Motiv für das Bild der Woche zu finden, habe ich an dieser Stelle schon mehrfach erwähnt. Mitunter nervt mich auch die Suche danach. Aber auch der Zustand des Genervtsein lässt sich nutzen, wie man das aus dem Text zum Bild der 40. Kalenderwoche ein kleinwenig herauslesen kann.

Ein neues Bild der Woche muss her!, ordnete ich an. Halt eine Herbstimpression darauf fest, forderte ich noch. Mit der Kamera im Anschlag machte ich auf dem Rückweg von der Mittagspause einige Fotos. Als hätte ich mich noch nicht genug unter Druck gesetzt, zeigte ich die Fotos meiner Kollegin. Ihr Gesichtsausdruck veriet mir sofort, die Fotos sind „durchgefallen“.

Ein paar Minuten später war ich wieder in ihrem Büro. »Ich mache jetzt Fotos aus ‚deinem‘ Büro«, stellte ich klar und stampfte auf den an das Büro angrenzenden Balkon. […]

„…stampfte auf den…“ Boden, machte ein Foto und es ward gut. Oder? Hier die Vollversion davon: „Lügde: Der ehemalige Wehrturm an der Brückenstraße“.

Ein anderes Fotomotiv ist mir schon vor etlichen Jahren aufgefallen: der oben zu sehende Schlafzimmerblick zur Kilianskirche. Warum ich das Motiv noch nicht viel früher für das Bild der Woche verwendet habe, bleibt mir ein Rätsel. Das Foto habe ich aus einem der Erker im Dach des Rathauses von Lügde aufgenommen. Dort oben befindet sich das Archiv, was den Text zum Bild der 36 Kalenderwoche noch etwas mehr erklärt.

[…] Denn ich musste erst mal Platz schaffen, um an den Standort heranzukommen. Und dann dieser Staub überall – widerlich! – sage ich Ihnen. […]

Zu solchen Archiven habe ich erklärtermaßen ein besonderes Verhältnis.

Halt mal: Rathaus, Archiv, Schlafzimmerblick zur Kilianskirche? – Bevor durch diese Wortverbindungen falsche Schlüsse gezogen werden: Nein, da oben im Archiv befinden sich nicht die Schlafzimmer der Rathausbediensteten!

Auch das Foto hätte ich „Hinterhofidylle“ nennen können. Doch den Titel habe ich erst jüngst einem Foto verliehen. Mit dem Bildtitel „Schlafzimmerblick zur Kilianskirche“ will ich aber ebenfalls auf die oft sehenswerten Hinterhof-Perspektiven der Häuser hinweisen. Denn in vielen Häusern liegen die Schlafzimmer nicht an der Hauswand zur lärmenden Straßenseite, sondern im rückwärtigen Bereich, der Hausseite zum Hinterhof.