Womit „pflastere“ ich einen Gartenweg?

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 1 Minute

Es gibt viele Möglichkeiten einen Gartenweg zu „pflastern“ – mit Rindenmulch zum Beispiel. Mir ist vor einigen Monaten eine andere Variante eingefallen.

Ich esse gerne Nüsse. Ich trinke auch gern Kaffee. Und ich esse so gern Nüsse, dass ich davon ziemlich viel verdrücke. Die vielen Nussschalen sind doch „Naturprodukte“, warum lasse ich die eigentlich so schlankweg in der Grünen Tonnen verschwinden?, fragte ich mich und begann, die Nussschalen zu sammeln.

Den Kaffeesatz verwende ich doch auch als Gartendünger und um die Wühlmäuse zu ärgern. Irgendwas lässt sich doch auch mit den Nussschalen machen – zum Beispiel als Alternative zum Mindenrulch, so meine weiteren Gedanken. Tatsächlich habe ich die Nussschalen anfangs einfach in die Beete gestreut. Doch dann viel mir auf, dass sich mit den hellen Erdnussschalen ein eigener farblicher Akzent setzen lässt.

Und so wurde aus dem Kirschbaumweg (der Weg auf dem Foto führt um einen Kirschbaum herum) der Erdnussschalenweg. Zugegeben, es sind nicht nur Erdnussschalen die ich dort drapiert habe. Es sind auch fast ebenso viele Haselnussschalen.