Warum heißen Additionsrollen Additionsrollen?

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 3 Minuten

Das hier abgebildete Gerät ist ein wahres Multitalent. Es eignet sich, wie man sieht, als Gartendeko, hilft einem bei Problemen mit den vier Grundrechenarten, und ist, mit einem Gewicht von rund fünf Kilogramm, durchaus auch als Alternative zur Hantel verwendbar.

Dort, wo ich mir meine Semmeln verdiene, gehen Additionsrollen weg wie warme Brötchen. Da liegt der Anfangsverdacht nahe, dass wir, also meine KollegInnEn und ich, viel mit Zahlen jonglieren. Das kann ich nicht leugnen. Nun frage ich mich jedoch: Gibt es eigentlich Berufe, in denen Zahlen überhaupt keine Additions-Rolle spielen? Spontan fällt mir keiner ein. Aber haben all die anderen Zahlenjongleure auch so einen hohen Bedarf an Additions-Rollen wie wir? Ich glaube das nicht. Davon hätte ich doch etwas gehört.

Warum aber haben wir das? Ist der Tischrechner mit Papierrolle für uns eine Art Protokollant, weil wir uns nicht so viel merken können? Oder vertrauen wir selbst unseren eigenen Gedanken & Eingaben nicht, und lassen uns die daher gern noch mal belegen? Belege sind ja immer gut. – Sicher, ich sollte Antworten darauf haben. Aber mal unter uns, wer macht sich schon über solche Dinge einen Kopf? Lieber machen wir, wie wir immer tun. Doch ich schweife ab.

Ich bin auf diese Vorüberlegungen auch nur gekommen, weil ich mich kürzlich gefragt habe: Warum heißen Additionsrollen eigentlich Additionsrollen? Warum heißen sie nicht Subtraktionsrollen oder Divisionsrollen? – Ach übrigens: Es ist ja nicht so, dass wir uns in unserem Beruf nur mit dem Addieren beschäftigen. Rote Zahlen sind uns auch nicht fremd.

Doch zurück zur Ausgangsfrage die ich eingangs nannte: Auch wenn es der landläufigen Meinung widerspricht: Additionsrollen höchstselbst können nicht addieren! Sie können überhaupt nicht rechnen! So, das musste mal gesagt werden. Die Dinger sind so blöd, dass es denen vermutlich semmelegal ist, wenn ich sie ab morgen Tischrechenmaschinendruckerpapierrollen nenne.

Bin ich irgendwie weiter gekommen? Nicht? Dann weiter: Heißt die Additionsrolle vielleicht Additionsrolle, weil die Addition die erste der vier Grundrechenarten ist? Oder heißt sie so, weil das Wörtchen Addition laut de.wikipedia.org

(lat. addere hinzufügen), umgangssprachlich auch Plus-Rechnen genannt

wird. Begriffe wie „hinzufügen“ und „Plus-Rechnen“ sind doch viel positiver besetzt als „Subtraktion“, „Minus-Rechnen“, „abziehen“ oder „entfernen“. Und wer kauft schon Minus-Rechnen-Rollen? Die will doch keiner haben. Insofern, lässt sich der Name Additionsrolle schon erklären. Doch konsequent ist das nicht. Dann hätte man die Tischrechenmaschinendruckerpapierrolle doch gleich Multiplikationsrolle nennen sollen:

Multiplikation (v. lateinisch multiplicare ‚vervielfachen‘, auch Malnehmen genannt)

[Quelle: de.wikipedia.org] Warum also kleckern und nur „hinzufügen“? „Vervielfältigen“ klingt doch viel mehr nach mehr. Also ich für meinen Teil werde die Additionsrollen künftig nur noch Multiplikationsrollen nennen.

PS: Das Multifunktionsgerät auf dem Foto kommt übrigens ganz ohne Multiplikationsrolle aus – es ist also für meinen Job nur sehr bedingt geeignet.

PPS: Und wer noch nicht genug hat: Selbstverständlich führen wir auch andere Büro-Artikel.