Sonntags-Botschafter

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 2 Minuten

Ein Farn

…Ihr hört Radio soheit.de – hören, was gesund macht. Es ist 16.47 Uhr. Zeit für „Das Wort zum Sonntag“. Heute von und mit Pfarrer Gottlieb Sauerampfer von der Gemeinde Bibeltreu in Sorgenfrei:

Liebe Zuhörerinnen und Zuhörer, vor ein paar Tagen las ich in einer Zeitung einen Artikel, in dem es hieß: „Jeder einzelne muss Botschafter sein!“ – Botschafter, wer wollte das nicht sein? Doch schon so viele vollmundige Botschafter entpuppten sich bei näherer Betrachtung als Kleidermotte. Und so viele lautstark vorgetragene Botschaften sind nichts anderes, als ein müder Abklatsch alter Erkenntnisse.

Es ist auch hier so: Oft wird heißer gegessen als gekocht. – Wir hoffen darauf, dass uns das Leben ins Gesicht springt und vergessen, dass wir selbst Teil des Lebens sind. Wir sind das Leben! Wir müssen springen! Jeder einzelne muss springen! Das müssen nicht große Sprünge sein, kleine tun´s auch:

  • Einfach mal zurück auf Los springen,
  • unbequem gegenüber sich selbst sein,
  • sich mal nackig machen – nackig von den eigenen Vorteilen und Bewertungen,
  • zumindest gedanklich mal von den alten Zöpfen lassen,
  • beobachten, hinsehen und hinhören!

…dann klappt´s auch mit der Nachbarin. – Ihr Gottlieb Sauerampfer.

Das war Pfarrer Gottlieb Sauerampfer zum Thema „Lebenslanges leben“. Denkt immer daran – macht es mit good vibrations! Und hier die Musik dazu:

Good Vibrations von den Beach Boys!

…wusstet ihr eigentlich wie das Stück entstanden ist? Ich habe gerade mal bei wikipedia nachgeschaut:

Komponist Brian Wilson von den Beach Boys erinnert sich daran, dass seine Mutter in seiner Kindheit stets davon sprach, dass Hunde die von manchen Menschen ausgehenden schlechten Schwingungen („Bad vibrations“) erkennen könnten und deshalb bellen würden. Das war die Grundidee zum Titel […]

Radio soheit.de – hören, was gesund macht!

Für diejenigen die erst später zugeschaltet haben, in unserer heutigen Sendung beschäftigen wir uns mit dem Thema „Lebenslanges leben leicht gemacht“. In dem Werk von Flann O’BrienAuf Schwimmen-Zwei-Vögel“ habe ich eine sehr hilfreiche Überlebung dazu gefunden:

Wir müssen unseren Begriff von Ruhe und Tätigkeit umkehren […] Wir sollten nicht schlafen, um die Energien zurückzugewinnen, die wir im wachen Zustand verbraucht haben, sondern eher gelegentlich wach sein, um die unerwünschte Energie auszuscheiden, die der Schlaf erzeugt.

Und das war´s auch schon! Schalten Sie auch das nächste mal wieder ein, wenn es heißt:

Schönen Sonntag noch!