Plötzlich ist es wieder Winter

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 1 Minute

»Nää, dieses Wetter geht ja gar nicht!« Meiner Vorratsdatenspeicherung zufolge, rangierte in den vergangenen Tagen das Thema Wetter sogar noch vor dem Thema Facebook. Dabei hat das auch Vorteile – ich meine das Wetter. Zum Beispiel erübrigt sich derzeitig völlig die leidige Entscheidungsfindung zur Frage: Was ziehe ich heute an? Antwort: Alles – und darüber noch eine Zeltplane.

Allerdings musste ich mich heute Morgen mal wieder der Frage stellen: Stehe ich früher auf oder komme ich später an? Ich habe mich für die zweite Alternative entschieden. Wer lange arbeitet, darf auch später Schneeschaufeln.

Als ich mir dann meine in avantgardistischem schwarz gehaltene Schaufel griff, um meiner 365. Bürgerpflicht nachzukommen, da war mir, als wäre es gestern gewesen. Ich meine: Da war mir, als hätte ich sie zuletzt vor etwa drei Wochen benutzt. Ja, mag sein, dass ich mich da ein kleinwenig täusche. Aber ein bisschen ist schon dran. Ich glaube, bis Ende Mai, Anfang Juni haben wir doch in der vergangen Saison Schnee geschaufelt – oder? Auf jeden Fall war der Zeitraum zwischen dem vergangenen und diesen Winter so kurz, dass ich nicht mal dazu gekommen bin, die Schneeschaufel über den Sommer einzumotten.

Wie auch immer, plötzlich ist es wieder Winter.