Meine „Ausstellung“

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 1 Minute

Geißblattblüten

»Volker, warum machst Du eigentlich keine Ausstellung – zum Beispiel von Deinen Fotos?«, fragte mich neulich jemand. Unwillkürlich musste ich an ein Gespräch denken, dem ich einige Wochen zuvor zufällig beiwohnte.

Darin erkundigte sich der „Künstler“ nach einem Video, dass über seine Vernissage gedreht wurde. Er hatte den Eindruck, dass viele der geladenen Gäste nicht gekommen sind und war darüber ziemlich erbost. Anhand des Videos wollte er ermitteln, wer da im Einzelnen geschwänzt hat. Vermutlich hat er den „Kunstbanausen“ noch üble Voodoo-Zauber hinterhergeschickt.

Aber um die Eingangsfrage zu beantworten: Wenn ich etwas veröffentlichen möchte, mache ich das hier. Wer sich meine Bilder oder Texte anschauen möchte, muss nicht irgendwo hinlaufen, muss sich an keine Öffnungszeiten halten, braucht keinen Sektempfang mit Wichtig-Leuten und warmen Worten beizuwohnen, und er zahlt auch keinen Eintrittspreis – er tippert lediglich „soheit.de“ in seinen Browser und landet in „meiner Ausstellung“.

Und wer dem „Künstler“ wissen lassen möchte, dass jenes Bild doch ziemlich unterbelichtet, dafür aber der vorherige Text völlig überbelichtet ist, kann das schlankweg kommentieren.

Tja, so einfach ist das.