Mein Harem

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 2 Minuten

Skizze - eine weibliche
Brust

Mal angenommen: Ich wäre gebürtig aus Teheran und würde mit viel Erfolg ein persisches Restaurant führen, es mangelte mir nicht an Geld und ich könnte ein großes Anwesen mein Eigen nennen.

Was würdest du denken, wenn du zudem wüsstest, dass ich, etwas über 50 Jahre, mehr rund als hoch, in meinem großen Haus mit vier Kindern und – drei betörend schönen Frauen – zusammenleben würde? Was ginge in dir vor, wenn du dann noch mitbekommst, dass die jüngste „meiner“ drei Frauen gerade mal etwas über 20 Jahre alt ist?

Wie reagierst du als Ex-Freund dieses Mädels? Sie, die erst kürzlich mit dir Schluss gemacht hat, will mich, diesen Perser, sogar heiraten.

Wie reagierst du als Elternteil des Mädchens – euerem einzigen Kind? Was tust du, wo ihr doch eure „schönsten Träume, eure Hoffnungen, Einstellungen, Ideale, Vorlieben, eure Ressourcen, eure Zeit, eure Gedanken, euren Rat und eure Ängste – allem voran eure Ängste –“ in sie investiert habt?

Wie reagierst du als Sachbearbeiter des Jugendamtes, wenn dir überdies Gerüchte zu Ohren kommen, in meinem Haushalt würde „etwas nicht stimmen“ – wenn deine Recherchen ergeben, dass eines der Kinder sich erst kürzlich in der Schule eingenässt hat?

Es ist was es ist – oder?

Mein Lese-Tipp: Englischer Harem von Anthony McCarten.

Wisset, dass das Leben in dieser Welt nur ein Spiel und ein Tand ist.