Berichterstattungen zum Amoklauf

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 1 Minute

Das ZDF (Heute) zeigte vorhin ein Interview mit einem Priester in einer Kirche, in der sich gerade Trauernde zu einem ökumenischen versammelten. Muss das sein? Warum ist uns kein Ort und keine Situation mehr heilig?

Wenn ich richtig mitgezählt habe, hat das ZDF das Interview mit einer Mutter, deren Tochter aus einem Fenster der Schule gesprungen war um vor dem Attentäter zu flüchten, fünfmal gezeigt (Heute und ZDF-Spezial). Andere Interviews wurden auch mehrmals eingeblendet. Was soll das? Sind wir so begierig, uns immer und immer wieder die gleichen, schlimmen Szenen anzusehen?

Wegen des Amoklaufs hat das ZDF auch sein Programm geändert - es sollte nicht so heiter wie geplant sein. Das kann ich nachvollziehen. Allerdings werden die meisten Zuschauerquoten die Sender erzielen, die “richtig vom Leder reissen”. Warum ist das so?