Schreiben ist wie küssen…

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 1 Minute

Zweige einer gelbe Robinie bewegen sich im Wind vor hellblauem
Himmel

»…nur ohne Lippen. Schreiben ist küssen mit dem Kopf«, schreibt Leo an Emmi. Und Emmi wird ihm irgendwann schreiben, was gut gegen Nordwind ist.

Gut gegen Nordwind, ein Roman von Daniel Glattauer.

Eigentlich wollte Emmi nur ein Abonnement kündigen. Aber weil sie bei der E-Mail-Adresse ein “E” zuviel eintippert, landet ihr Kündigungs-Schreiben statt bei woerter@like.com bei woerter@leike.com, der E-Mail-Adresse von Leo Leike.

Emmie befasst sich »beruflich mit Homepages«, ist verheiratet und Freundin sowie “Mutter” für die zwei Kinder ihres Mannes. Leo Leike ist Kommunikations-Berater, Uni-Assistent für Sprachpsychologie und abhängig von Marlene.

Emmi wie Leo sind begnadete Küsser, Entschuldigung, Schreiber. Ihre E-Mails sind spritzig, geistreich und bezaubernd menschlich. Und weil dies schon bei ihren ganz alltäglichen E-Mail-Texten zu spüren ist, entwickelt sich zwischen den beiden eine rasante E-Mail-Kommunikation, die - ja, wo wird sie hinführen?

E-Mail-Texte - ein prickelndes Thema. Manchmal habe ich den Eindruck, dass für E-Mails andere Regeln gelten: keine Sätze, keine Rechtschreibung, blödsinnige Abkürzungen, kein Stil - einfach hingerotztes Gestammel (Entschuldigung).

Anders die E-Mails von Emmi und Leo. Sie sind ehrlich, frotzelnd, gescheit, liebevoll, leidenschaftlich und trotzdem meistens mit Niveau. Schreiben kann wie küssen sein…