Heute: Kaninchen

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 1 Minute

Das rote Herbst-Laub einer Korkspindel vor einem blauem
Himmel

Kaninchen sind niedlich; Grußwörter auch. Mit den Grußwörtern steht und fällt jedes Jubiläum, jede Ausstellung. Das weiß auch mein Chef. Er muss sie nämlich dauernd schreiben oder vortragen. Er käme zu nichts Anderem mehr, hätte er nicht die Arbeitsteilung erfunden.

Die funktioniert ungefähr so: »Onkel Soheit (Name von der Redaktion geändert), schreibe er mir ein Grußwort für die Kreisverbandsjungtierschau mit angeschlossener Jugendjungtierschau und Erzeugnisschau.« »Wofür?« »Für die Kaninchenschau am Wochenende. Und hurtig! Das Grußwort wird gleich abgeholt.«

  • Kaninchen haben kürzere Ohren als Hasen.
  • Kaninchen sind unglaublich fleißig - behaupten jedenfalls viele.
  • Meine kleine Schwester hatte früher auch mal ein Kaninchen; ein weißes.

Soweit zu meinem Spontan-Wissen über Kaninchen. Für ein Grußwort war das allerdings noch ein bisschen dünn; da brauchte es noch Unterfütterung. Mensch, wenn ich die Grugel-Maschine nicht hätte: Kaninchen, Hauskaninchen, Gattungen, Arten… ich würde so was von dumm bleiben. Möglicherweise hätte ich ein Kaninchen, wäre ausgeglichener und hätte nicht so oft kalte Füße.

Ich sage nur: »Je mehr Grußwörter, desto Schlauberger.«

(Übrigens: Das Foto oben links zeigt das Herbstlaub eines Korkflügelstrauches. Er gehört zur Familie der Spindelbaumgewächse, der Gattung: Euonymus, der Art: Euonymus alatus.)