Einfach haarig

  • Von
  • ·
  • Geschätzte Lesezeit 1 Minute

Ein Kaktus -
Greisenhaupt

Es war nicht der Bart des Propheten, es ist meiner, über den ich mich bereits ausgelassen habe. Übrigens, auch der Bart gehört zum Haupthaar.

Wo wir gerade bei den Haupthaaren sind, gibt es auch Nebenhaare? Vielleicht das super aktuelle Brusthaartoupet? Entschuldigung, immer diese Querfragen, die um Haaresbreite am Thema vorbei führen.

Ein ganz kostbares Gut ist das Kopfhaar. Männer in der Mauser werden mir das bestätigen. Haarspalterei vermehrt da nicht wirklich; vielleicht vorübergehend. Außerdem bekommt man davon Haarspitzenkatarrh.

Ein Punkt für die holde Weiblichkeit.

Für die ist das Haar über der Etage für Geisteswissenschaft zeitlebens ein wesentliches, gestalterisches Element. Dafür plagen sie sich mit dem Damenbart und den Haaren auf den Zähnen. Ich stelle mir das lästig vor. Wenn denen mal die Haare zu Berge stehen - auwaia!

Ein Punkt an die Damenwelt, zwei Punkte an die Männers.

Oder wenn da was zum Haare raufen ist. Das überlegen sich die Mädels mindestens dreimal - Uuups die Frisur! Außerdem können sich ganz schnell mal die Finger darin verfangen.

Bis in die Haarspitzen motivierte Männer, denen besagte Isolierung fehlt, sind dagegen mit dem Haare-Raufen schnell durch. Bei denen ist auch nix mehr haarsträubend.

Drei Punkte auf das Konto vom starken Geschlecht.

Na, wer findet wohl öfters ein Haar in der haarscharfen Suppe?